MOM to WOW – Rock your Momlife-Podcast

MOM to WOW – Rock your Momlife-Podcast

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:02: Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode vom rock your mom life Podcast.

00:00:12: Deinen Podcast mit allen Werkzeugen für ein kraftvolles und gelassenes Mamaleben.

00:00:18: Ich bin Julie ich bin Mama von 3 Kindern und ich begleite Frauen mit Kind in einen Alltag indem sie Zeit für sich finden,

00:00:26: ich bin sich Auszeit nehmen können in denen sie.

00:00:29: Ja ihre Strategien für Gelassenheit ergreifen können so dass sie ihm dass Mama Leben leben können von dem sie träumen dass Sie sich für sich vorstellen.

00:00:40: Denn wir alle wissen dass es mit Vorstellung und Realität und Umsetzung nicht immer ganz so leicht ist und da ist es.

00:00:49: Viel viel kraftvoller wenn wir den Weg gemeinsam gehen dich freue mich dass ich dich dabei begleiten darf vielleicht hast du dich in den letzten Monaten auch schon ge.

00:00:59: Warum begegnen mir die Begriffe Achtsamkeit und Selbstfürsorge eigentlich an jeder Ecke.

00:01:04: Und vielleicht geht's dir auch so dass du sie schon kaum noch lesen hören.

00:01:11: Oder was auch immer kannst und da kann ich dir sagen das kann ich sehr sehr gut verstehen einerseits sind diese Punkte in den vergangenen Monat.

00:01:20: Die wir so intensiv und nah mit unserer Familie verbracht haben so wenig ausweich und Ablenkungsmöglichkeiten.

00:01:27: Noch ja viel viel wichtiger geworden deswegen lesen und hören wie sie zurecht an jeder Ecke auf der anderen Seite sind es aber so Griffe die.

00:01:37: Ja erstmal recht leblos daher kommen und wir irgendwie nur so eine Ahnung davon haben was wir tun.

00:01:47: Könnten oder vielleicht sogar auch sollten ja dass da sogar ein gewisser Druck hinter ist wenn wir es an jeder Ecke erfahren aber nicht so recht wissen was eben drin stecken kann und was das Ganze denn eigentlich uns bedeuten kann.

00:02:00: Und mir mir war es eigentlich eher so insbesondere mit dem drift Achtsamkeit für mich sogar eher ab

00:02:06: beschränkt hat früher das ist für mich so ein. Also jetzt das schon wieder ich hatte immer das Gefühl es passt einen überhaupt nicht zu mir und es passt irgendwie auch nicht zu meinem Alltag und ich will es auch gar nicht da drin haben.

00:02:19: Will ich das Ganze an aber auch verändert hat und warum ich das jetzt überhaupt nicht mehr hinterfrage und Lust.

00:02:25: Als total wichtiges Instrument ansehen darum geht's Visa Folge und.

00:02:31: Das möchte ich Dir auch gerne mit auf dem Weg geben insbesondere wenn ach du eine Frau bist die immer sehr bisschen Alltag gedüst und eben mit diesen Begriffen insbesonder wie Achtsamkeit aber auch mit Selbstfürsorge.

00:02:42: Wie kann ich soviel anfangen kann weil du vielleicht das Gefühl hast irgendwie ja passt irgendwie nicht zu dir.

00:02:49: Gehört irgendwie nicht zu Dir und was sollst du überhaupt damit anfangen bevor wir jetzt in das Thema starten stelle ich dir noch den Supporter dieser Episode.

00:02:58: Die meisten von uns genießen den Frühling wohl in vollen Zügen doch kann es auch jetzt noch abends ganzen um Gemütlichkeit sein wenn wir vom Spielen reinkommen.

00:03:08: Dann bietet das Kinderbad von eucabal unseren kleinen eine Möglichkeit schnell wieder wohlig warm zu werden.

00:03:15: Der Badezusatz mit Thymian und Mandelöl Duft geht nicht nur wohltuend nach der Heilpflanze befreit die Atemwege und pflegt auch die sensible Kinderhaut

00:03:24: das eucabal Kinderbad ist frei von schäumenden waschaktiven Substanzen

00:03:30: und damit auch geeignet für Kinder mit zu Neurodermitis und Allergie neigende Haut.

00:03:35: Kann schon im Säuglingsalter ab dem ersten Bad angewendet werden achtet aber bitte unbedingt darauf,

00:03:41: Säuglinge und Kinder beim Baden im Blick zu behalten und festzuhalten das Ölbad eine Rutschgefahr in der Wanne darstellen,

00:03:49: meine Kinder mögen ist gerade total nach unserer Spielplatz Runde den Tag mit einem Bart abzuschließen und auch das ist ja

00:03:57: zumindest vielleicht später wenn Sie das so in sich verankert haben eine Form der Selbstfürsorge und ein Ritual und gut mit sich umzugehen.

00:04:06: Okay lass uns über Achtsamkeit und über Selbstfürsorge sprechen diese Punkte sind feste Bestandteile meines Alltags und auch meine Arbeit aber das.

00:04:16: Erstmal nicht unbedingt immer so gewesen und ich hatte vor allen Dingen nicht immer ein ganz guten Zugang dazu.

00:04:22: Kannst ja mal für dich gucken oder ähnlich hineinhorchen welche Assoziationen bei der kommen wenn du an dem Begriff

00:04:29: achtsamkeit denkst bei ganz vielen ist es so dass sie ja dass auch mit einer Entschleunigung in Verbindung bringen du merkst meine Stimme wird auch schon ganz anders es ist halt sowas von Sanftmut Ruhe.

00:04:44: Ja bei mir sein und müsste warum das ist natürlich ein ganz wichtiger Aspekt das bei mir sein ist bei uns sein aber.

00:04:53: Alles andere sind viele viele Gedanken und Assoziationen die wir dazu haben und die können uns von diesem doch total effektiven Werkzeug wenn es um Strom Stressregulierung und Stressbewältigung geht

00:05:08: abtrennen denn.

00:05:09: Achtsamkeit hat natürlich was damit zu tun ich achte auf mich aber nicht dass wir in dem Moment.

00:05:19: Total ruhig und friedlich und entspannt sind bestenfalls unterstützt und Achtsamkeit dabei ja dahin zu kommen

00:05:26: aber immer noch wenn du jetzt mein bist du sagst du bei ich bin so dynamisch und so habe man muss Tempo und kann eben alle Mittel diesen ganzen Dingen haben mit anfangen und vielleicht Rogers ganze sogar für dich ein bisschen Richtung ist Spiritualität oder so und hat

00:05:41: deswegen erst recht kein Bezug dazu dann kann ich das sehr sehr gut verstehen und sie erzähle mal was mir geholfen hat.

00:05:48: Achtsamkeit zu richtig gut in meinen Alltag zu integrieren und außerdem auch was den Achtsamkeit überhaupt ist denn und das ist schon so I. Achtsamkeit bedeutet nicht,

00:06:01: das so total ruhig sein muss dass du total entspannt sein musstest du nicht mehr wütend und genervt bist und all das Nein.

00:06:11: Überhaupt nicht.

00:06:13: Verkürzt gesagt bedeutet Achtsamkeit das ganze wahrzunehmen in dem Moment und im Hier und Jetzt mit dem was jetzt gerade ist wenn du also jetzt gerade genervt und wütend bist.

00:06:25: Das wahrzunehmen und zwar nicht einfach nur ein Pro Bike und das ganze wegzudrücken sondern tatsächlich ins spüren zu gehen aha.

00:06:35: Ich fühle mich genervt und dann vielleicht auch mal zugucken.

00:06:39: Je das ist ja erstmal so eine Information oder woher nehme ich diese Informationen überhaupt wo spüre ich das genervt sein wo spüre ich meine Wut wo schwöre ich meine Anspannung wo spüre ich vielleicht meinen Traum eine Traurigkeit oder Enttäuschung.

00:06:55: Wo spüre ich das denn eigentlich in meinem Körper denn unser Körper ist ja eigentlich das ja der Resonanzkörper der uns darüber informiert dass wir gerade in dieser Emotionen sind und.

00:07:08: Dieser Schritt zu gucken wo spüre ich das denn eigentlich im Körper ist schon der erste Schritt um den Stress zu regulieren.

00:07:18: Durch die Achtsamkeit durch das darauf achten wo ich das ein eigentlich spüre denn indem ich anfange

00:07:24: mein Körper zu scannen oder dem ganzen Beachtung zu schenken dass ich so ins spüren gehe ins hineinspüren sich so gucken woher weiß ich das jetzt eigentlich dass ich genervt bin,

00:07:36: spüre ich das eigentlich regelmässig ja aktivieren wir unseren präfrontalen Cortex also die beobachtende.

00:07:45: Funktion die beobachten der Fähigkeit unseres Gehirns der präfrontale Cortex ist auch für vernünftige Entscheidung für unsere Rationalität verantwortlich

00:07:56: und das ist der Teil der bei unseren Kindern in der Autonomie Phase bzw auch wenn sie noch viel viel jünger sind noch überhaupt nicht reif ist und der noch Reifen darf im Laufe ihrer Entwicklung und deswegen ist es für Kinder

00:08:09: ja nahezu unmöglich,

00:08:11: wenn sie in starken Gefühlen sind auf ihren Verstand zuzugreifen und dass sie dann zugänglich für logische Argumente sind,

00:08:21: und dafür.

00:08:22: Sich beruhigen zu lassen über logische Argumente oder sich eben selbst zu beruhigen deswegen brauchen Kinder so viel co-regulation übers spiegeln über sie spiegeln von Emotionen weil das eben hilft ihre Gefühle zu regulieren und genauso

00:08:36: hilft es uns mit Achtsamkeit indem ich darauf.

00:08:40: Da und beobachte und in mich hinein spüre was ich eigentlich gerade fühle wo ich es spüre wie sich mein Körper anfühlt.

00:08:49: Genau aus diesem Grund trägt Achtsamkeit dazu bei dass wir in stressigen Akutsituation und dann Stress regulieren können weil wenn der Brief von Teile Cortex dadurch ab,

00:09:00: aktiviert wird also unser Steuerungszentrum im Gehirn dann fährt automatisch.

00:09:06: Der Bereich im Gehirn herunter der für die Stressreaktion zuständig ist denn unser Gehirn ist.

00:09:13: Ja ein wahnsinnig komplexes Organ in vielerlei Hinsicht funktioniert es dann aber doch

00:09:18: Brecht einfach du kannst dir das so vorstellen dass sich das Steuerungszentrum mit dem präfrontalen Cortex und das Stress Zentrum mit dem limbischen System und der Amygdala.

00:09:29: Die Ebenen der Stressreaktion steuern dass sie sich quasi in Energieversorgung teilen und wenn das eine aktiviert ist,

00:09:38: dann funktioniert das andere nicht so gut und wenn man das andere Bein wieder aktiviert dann fährt das Pferd das eine runter so kannst du dir das ganze vorstellen und dabei unterstützt uns Achtsamkeit eben in.

00:09:51: Sehr akuten Stresssituationen weil wir dann eben so ein diese beobachtende Haltung hineingehen sie beobachten und vor allen Dingen bewertungsfreie Haltung wir neigen ja auch dazu.

00:10:03: Uns und andere und Situation verhalten so alles mögliche in unserem Umfeld und in uns selbst unserem Alltag zu bewährt.

00:10:13: Und oftmals resultiert auch Stress nicht unbedingt dass einer Emotion oder aus einem Verhalten oder Simon.

00:10:21: Danken sondern aus unserer Bewertung darüber.

00:10:24: Das darf ich nicht denken das darf ich nicht fühlen das darf mein Kind nicht sagen das darf nicht sein weil das bedeutet XYZ.

00:10:34: Dann beginnt eigentlich erst der Stress weil ein Gefühl ist erstmal nur ein Gefühl ein Gedanke ist erstmal nur ein Gedanke und es ist noch nichts passiert und auch wenn unser Kind sich irgendwie verhält.

00:10:47: Dann ist es ganz auf der Gedanke der gar nicht im Moment gewusst stattfindet weil der so schnell durch uns durch Wurst dass wir den garnicht gar nicht mitbekommen.

00:10:57: Aber dass der eigentlich der Auslöser ist die Bewertung die wir bei die Situation haben die dann die Stressreaktion hervorruft und auch da kann uns Achtsamkeit.

00:11:08: Helfen diesen Kreislauf zu unterbrechen indem wir uns im Alltag.

00:11:15: Mehr selbst beobachten und zwar eben ohne uns zu bewerten sonst einer interessiert neugierigen Haltung.

00:11:23: So lieber Sohn Forscher viversum Wissenschaftler so als wäre wärest du jetzt eine Wissenschaftlerin über dich selbst also wenn ich das bei mir wäre dann wäre ich eine Wissenschaftlerin eine Frösche sind im Bereich der Julie und ich

00:11:38: beobachte jetzt wie verhält sich denn dieses zu erforschen.

00:11:42: Und was ist denn da eigentlich alles an Gedanken und Gefühlen und alles was so auftaucht nehme ich dann an mit einem aha.

00:11:51: Oder so interessant ja das hilft uns sehr sehr eine Bewertung rauszunehmen nächsten bemerke bei mir einen Gedanken ein Gefühl.

00:12:00: Und denke erstmal interessant die ganze nach interessanter Gedanke interessantes Gefühl Haltung er dran oder mit so einem aha.

00:12:10: So er das ist Werten dass es neugierig und dass es aufgeschlossen und so lerne ich mich besser kennen und so erkenne ich Muster ein Beispiel wenn mein Kind.

00:12:22: Warum motzt warum auch immer vielleicht beim Essen vielleicht beim Schuhe anziehen und ich irgendwann zu dem Punkt bekomme aber das nervt mich jetzt und dann kommt zu dieses.

00:12:32: Wow das ist aber undankbar.

00:12:35: Und dann löst es eine ganze Kette weiterer Gedanken und Empfindungen auf weil wir dann super schnell in der Zukunft sind was ist wenn mein Kind undankbar und wertschätzend ist und später nicht die Fähigkeit hat.

00:12:49: Andere wertzuschätzen oder das zu sehen was andere fürs tun oder was ne wir fühlen uns vielleicht auch entwertet durch das Verhalten unseres Kindes kommt einfach so ein ganze Kette in Gang und oftmals eben sehr unbewusst,

00:13:02: und wir reagieren einfach wenn uns aber Gedanken und Gefühle bewusst sind.

00:13:08: Haben wir die Chance einzugreifen und nicht sofort in die Reaktion zu gehen also unser reaktives,

00:13:16: Verhaltensmuster zu unterbrechen und eine Entscheidung zu treffen und wenn du die jetzt denken boah wie soll das denn in meinem Alter funktionieren und so schnell wie das alles so durch Frust.

00:13:28: Dann ist auch da wieder Achtsamkeit ein Schlüssel denn was Achtsamkeit,

00:13:35: ebenfalls kann es diese bekannte wer hat davon schon gehört Reihe zwischen Reiz und Reaktion der also,

00:13:45: passiert irgendwie war es du hast ein Gedanken oder dein Kind zeigt

00:13:49: reiten XY oder jemand sagt was zu dir ja das ist so der Reiz das ist das was reinkommt.

00:13:57: Dein Gehirn macht in Sekundenschnelle bewertet das ganze und dann kommt deiner deine Reaktion.

00:14:06: Und am diese Lücke zwischen Reiz und Reaktion.

00:14:12: Die können vergrößern durch Achtsamkeit durch Meditation und Achtsamkeit mit durch Achtsamkeitsmeditation so heißt das Wort weil wir dann nachweislich ja eben im Moment kommen,

00:14:25: indem wir feststellen okay das ist passiert das passiert jetzt gerade dadurch in mir und.

00:14:34: Jetzt kann ich mich aber stattdessen XY Verhalten oder wir haben die Möglichkeiten Gedanken für uns zu entkräften oder zu hinterfragen oder die sagt festzustellen wow das was derjenige sagt wird tut macht mich wütend.

00:14:47: Und dann zu gucken warum ist es eigentlich so und es erfordert ein bisschen Übung und Praxis.

00:14:56: Ja also wir dürfen dafür natürlich Achtsamkeit im Alltag praktizieren damit wir irgendwann an den Punkt kommen an dem es funktioniert aber ich verspreche dir

00:15:06: dass das viel viel schneller geht als du vielleicht denkst

00:15:10: und das ja das wirklich sehr sehr gut möglich ist denn ich habe das selbst in meinem Leben erfahren dürfen dass ich von einem sehr reaktiven Verhaltensmuster in vielerlei Hinsicht ja in diese bewusste,

00:15:24: The Entscheidungs und Wahlmöglichkeit zu kommen und es ist wirklich sehr sehr gut im Alltag funktioniert und viel viel Spannung

00:15:33: aus

00:15:35: den kleinen und größeren Momenten heraus dem Candy wir insbesondere mit Kind erleben und wie das Ganze gehen soll dazu kommen jetzt noch mal bzw welche Schwierigkeiten hatte auftauchen und auftauchen können denn.

00:15:49: Die Situation in denen es bei mir nicht funktioniert oder die Moment war die Tage.

00:15:55: Das noch ja und ich glaube auch jeder Mensch der sich mit Coaching der sich mit.

00:16:02: Techniken wie Achtsamkeit und Entspannung und Mentaltraining und all dem so auseinandersetzt kann

00:16:11: noch so gute Werkzeuge haben und das kann alles noch so gut eingeübt und ja so ein Fleisch und Blut unter der Übergang untergegangen und übergegangen sein

00:16:20: das una und sah unbewusst das schon sehr gut abgespeichert hat wir können unsere Routinen haben aber vielleicht hast du auch selbst schon festgestellt wenn du.

00:16:29: Dauerhaft gestresst bist wenn die Ressourcen fehlen weil du erschöpft bist ist es der absolute

00:16:37: Killer für bewusstes Verhalten und für das Anwenden der Strategien für die du dich,

00:16:44: einmal entschieden hast weil wir dann wenig Energie haben weil wir dann wenig Kapazitäten haben und Darm macht unser Gehirn etwas was eigentlich seine oberste und wichtigste Aufgabe auch ist es.

00:16:58: Geht in unserem Gehirn dann nur noch paar um unser Überleben zu sichern und möglichst wenig Energie zu verbrauchen und dann nimmt es quasi die neuronalen Wege die am besten eingefahren sind die am längsten da sind.

00:17:12: Diese am besten kennt und dann sind das wieder die alten Verhaltensmuster nicht.

00:17:18: Zugucken was hatten das gerade mit mir gemacht sondern es geht direkt in die Stressreaktion dann haben wir einfach sehr wenig Kapazitäten dafür unsere jah9

00:17:28: neuronale Netzwerke zu nutzen zu denen eben auch die Achtsamkeit und der bewusst

00:17:34: andere Umgang mit uns und mit anderen gehört das ist eben auf der. Warum Selbstfürsorge und da sind wir beim nächsten großen Begriff und Achtsamkeit war sie untrennbar zusammengehören denn nur.

00:17:47: Wenn wir uns regelmäßig gut um uns auch noch um uns selbst kümmern uns gut selbst versorgen.

00:17:54: Also da muss auch gar nicht mit die Fürsorge drin stecken können und selbst gut versorgen wenn es vielleicht begrifflich einfacher fällt

00:18:01: das finde ich manchmal hilfreich irgendwie die Begriffe ein bisschen aufzudröseln ja wenn wir uns selbst genauso gut versorgen wie wir unsere Kinder unser Kind gut versorgen oder eben andere Menschen dann.

00:18:14: Stellen wir schon zu ganz ganz großen Teilen sicher dass uns besser gelingt in stressigen Situationen Entspannt zu bleiben sie merkt das auch wenn ich in der Beratung oder im Coaching mit.

00:18:25: Mein Kärnten spreche da ist es ganz oft dass wir ganz oft gucken ist es denn immer so wir neigen ja auch dazu liege auch wieder in unserem Gehirn Situationen und Verhalten zu pauschalisieren und danach zu sagen.

00:18:40: Immer wenn das und das ist immer wenn mein Kind sich nicht anziehen will immer wenn mein Kind Widerworte gibt immer wenn dies und das passiert.

00:18:49: Dann werde ich wütend dann flippe ich aus dann motze ich rum und dann gucken wir halt.

00:18:55: Erstmal drauf ist es wirklich immer so denn das ist in den wenigsten Situationen tatsächlich.

00:19:02: Immer und immer so es gibt auch Ausnahmen und dann gucken wir nach den Ausnahmen und Bastian zu diesen Ausnahmen geführt hat und

00:19:11: in diesen Gesprächen landen wir

00:19:13: ganz schnell dabei das dann immer die Umstände anders waren dass die Mütter entspannter waren dass sie eine Zeit hatten in der sie

00:19:23: gut ihre eigenen Bedürfnisse beantwortet haben in der sie aus Zeiten hatten in den er sie eben diese auch für diese Zeiträume hatten den in denen sie auftanken konnten.

00:19:34: Und am ja das ist einfach ein ganz wichtiges Wissen und ein ganz wichtiges Werkzeug ich auch schon mal klar zu haben dass da eben SA Zusammenhang ist und dass wir uns davon,

00:19:44: mehr in unseren Alltag.

00:19:46: Holen dürfen da treten dann andere Hindernisse oft auf ja die auch wieder sehr oft gedanklicher Natur sind und auch da neigen wir dazu in Muster zu verfallen z.b.

00:20:00: Wenn es stressig wird eben unsere Routinen und war Auszeiten nicht zunehmen und nicht einzufordern und andere Dinge an führerstelle,

00:20:10: Steinach das sind wieder sehr spannende Dynamik man das passiert und es ist gar nicht so leicht die zu unterbrechen wenn wir nicht um ein jemanden an der Seite haben wir uns dabei unter,

00:20:19: und daran erinnert ist keine Freundin sein das kann im Austausch passieren es kann jemand sein der uns dabei ermutigt sein Hey guck doch mal genau hin und guck mal dass du dir da nicht erlaubst du die Zeit für dich zu nehmen und klar gibt

00:20:34: Zeiten in den es schwieriger ist und Dingens anstrengender ist und stressiger und dann ist es vielleicht nicht

00:20:39: 3 Stunden was ganz alleine machen aber das kennst du vielleicht auch von dir aus dem Alltag dass es Zeiten gibt in denen du dir nichtmals 10 minuten.

00:20:49: Gibst oder eben nimmst es auch noch mal sehr spannend wo wo wir auch noch mal drauf gucken können an anderer Stelle eine gebe mir Zeit ich nehme mir Zeit ich räume mir die 1

00:20:59: was ist denn wenn ich mir die nehmen nehme ich dich die Zeit jemanden weg

00:21:02: ganz oft so zu Gedanken wir die wir dann haben aber eben dieses Argument ich habe keine Möglichkeit zu wird spätestens an der Stelle ja haltlos wenn

00:21:13: ich dir erzähle sage dass du es eben auch ganz ganz viele kleine Möglichkeiten gibt das auch ganz viele Möglichkeiten mit.

00:21:21: Kind gibt das ist auch ja so Sekunden und Minuten Weise achtsamkeiten gibt und das ist aber tatsächlich im Alltag

00:21:30: auf der an der Umsetzung scheitert also es wirklich auch zu tun und dann im alten Muster zu bleiben und wie gesagt das wird gar nicht so einfach das zu durchbrechen das weiß ich auch und es kann total hilfreich sein dann jemand zu haben der sagt hey pass auf

00:21:45: das sind das kann dir helfen oder guckt da doch noch mal ein bisschen genauer hin und

00:21:50: und da einfach für sich kraftvoll Hambach wirkungsvoller zu werden denn letztendlich sind all diese Stress Moment und das genervt sein dann irgendwann auch ein sehr sehr

00:22:00: großer Teil unseres Alltags

00:22:03: wir sind unzufriedener weil wir irgendwie ständig über und selbst stolpern über unsere Verhaltensmuster stolpern und irgendwie merken man irgendwie stelle ich mir das doch anders vor

00:22:14: und irgendwie möchte ich doch anders sein ich möchte doch eine andere Mama sein und da geht's gar nicht um irgend überhöhtes überzogenes,

00:22:23: ideal sondern es geht darum dass wir uns daran erinnern wer wir sind wenn wir zufrieden sind.

00:22:29: Wer wir sind wenn wir ausgeglichen sind.

00:22:33: Wer wir sind wenn wir gute Ideen für uns selbst haben wer wir sind.

00:22:40: Und hat auch dafür waren bevor es so stressig geworden ist und die Sehnsucht nach dieser Person.

00:22:48: Die wir auch sein können dass die uns so anschreit und das ist gut und das ist wichtig denn wenn wir mehr Leichtigkeit und mehr Freude.

00:22:57: In uns spüren und erleben dann ist es natürlich auch in den Beziehung zu unserem Kind ist nur ein Partner im Sand Familienleben dann nehmen wir dort alles viel viel leichter und im Endeffekt ist es ja auch das was wir uns wünschen ja für uns selbst aber ich glaube der aller stärkste Motor für Mamas ist dass wir uns für uns unser Kind

00:23:16: Transa Kinder eine Kindheit Wünschen an die zu erinnern die HA lohnenswert ist.

00:23:22: Wir wünschen uns dass eure Kinder später auf eine Kindheit zurück gucken in der sie sehr sehr viel und

00:23:29: als tragen wir Emotion gespeichert haben dass sie glücklich waren und dass sie aufgefangen waren und das ist gute Beziehung gab und was ist ein wunderschöner Motor und der kann uns helfen,

00:23:41: wenn wir ihn nicht so einsetzen dass er uns unter Druck setzt sondern dass er eher so dafür da ist dass wir wissen Hey ach ja

00:23:50: darum mache ich das ganze damit ich.

00:23:53: Der Mensch sein kann von dem ich weiß wie er sich fühlt wenn er zufrieden ist und der Leichtigkeit verspürt und wenn er glücklich ist und das auch weitergebe.

00:24:03: Ja so.

00:24:05: Wer möchte ich eigentlich sein wenn mein Kind von mir spricht wer möchte ich sein wenn ich über mich nachdenke wer möchte ich sein wenn mein Partner über mich spricht und ja da diese Punkte zählen da alle mit rein.

00:24:16: Und um eben tatsächlich in das bewusste Leben.

00:24:22: Dieser ich sag's mal Version von uns selbst die wir uns vorstellen die wir uns wünschen so nahe wie möglich zu kommen also wie gesagt klar es gibt immer stressige Momente und es gibt immer auch andere Verhaltensmustern das ist auch okay aber es geht ja um die Summe,

00:24:37: dann final was ist das Fundament was steht unterm Strich und um dahin zu kommen.

00:24:42: Ist Achtsamkeit einfach die totale pH Wunderwaffe und

00:24:49: ihr mich auf einer huhu Sahne und ich weiß gar nicht wie es passiert sondern weil es weil sie sich total günstig auf unser Gehirn nach unser vegetatives Nervensystem auswirkt und

00:25:03: auch schon bei ganz ganz kleinen,

00:25:05: Ritualen und Verhaltensweisen die wir eben tagtäglich wiederholen und auch ganz ganz gut zwischendurch machen können und ja.

00:25:14: Wenn du mehr zu dem Thema erfahren möchtest wenn du dich für Stressregulierung als Mama und für ein entspannteres Leben mit deinem Kind und mit dir selbst mit einer Familie interessierst.

00:25:26: Dann kannst du bei Instagram seine täglichen Inspiration von mir kannst auch hier unten auf den Link in den Shownotes klicken da gibt's auch eine kleine Videoserie dazu und du

00:25:36: ist auf meiner Homepage auch ganz viele Inputs dazu wie du das Ganze für dich leben kannst wenn du Fragen dazu hast wenn du Punkte hast wo du nicht weiterkommst meld dich bei mir und dann gucken wir gemeinsam welche Möglichkeiten du hast dein Leben und deinen Alltag dahingehend zu verändern dass er kraftvoller ist dass du zufrieden bist

00:25:54: und die Person sein kannst du wirklich.

00:25:58: Auch als Mama auch als Partnerin als Freundin und vor allen Dingen als gute Freundin Partnerin für dich selbst ja ich danke dir dass du,

00:26:07: dir diese Episode angehört hast weil sie total gerne mit all den Menschen von denen du denkst hey.

00:26:14: Das wäre wichtig dass sie das hören von dir jetzt sage ich Danke dass du dabei warst und wünsche dir noch einen ganz ganz guten Tag.

Über diesen Podcast

Dein Podcast für alle Werkzeuge und Strategien, mit denen du als Mutter und Frau in deine Kraft kommst, so entspannt wie möglich bleibst, und dein Mamaleben rockst.

von und mit Juli Scharnowski

Abonnieren

Follow us